Event

Kommende Veranstaltungen

Im Rahmen unserer Projekte im Jahr 2021, werden folgende Online-Veranstaltungen durchgeführt:

Konfliktmanagement für Frauen, Modul 1

Im Rahmen des Projekts "Multiplikatorenschulungen im Jahr 2021" wird dieses Seminar online veranstaltet.

Das erste Modul beschäftigt sich mit unseren aktiv gelebten Beziehungen (bei der Arbeit, zu Hause etc.). Aktives Zuhören ist eine Methode, die eingesetzt wird zur Stärkung von Beziehungen sowie der Konfliktvorbeugung und Bearbeitung. Die Teilnehmenden lernen, wie sie aktiv zuhören und die Kommunikationstechnik in ihren Alltag integrieren können. Ziel ist es, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse und die von Anderen besser zu verstehen, einen Perspektivwechsel zu vollziehen und das eigene Handeln kritisch zu reflektieren. Wir arbeiten in den Übungen mit Situationen, die Teilnehmende erlebt haben. Der Fokus wird somit je nach Gruppe individuell angepasst.

Referentin: Kerstin Kastenholz

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 07. - 08.10.2021
  • Donnerstag und Freitag: 09:00 - 13:00 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden

Konfliktmanagement für Frauen, Modul 2

Im Rahmen des Projekts "Multiplikatorenschulungen im Jahr 2021" wird dieses Seminar online veranstaltet.

Im zweiten Modul lernen die Teilnehmenden, ihren Umgang mit Konflikten zu reflektieren und neue Handlungsmöglichkeiten. Gerade Frauen mit Fluchtgeschichte tragen viel Verantwortung und sehen sich vielen herausfordernden Situationen ausgesetzt. Was sind Ursachen und Konsequenzen von Konflikten? Welche Methoden kann ich erlernen, mich in Konflikten konstruktiver zu verhalten? Wie können Konflikte in ein entspanntes, selbstbestimmtes Leben umgewandelt werden? Wie können Frauen einen sicheren und sensiblen Umgang für sich und ihre Kinder finden, ohne häuslicher Gewalt ausgesetzt zu sein oder überfordert zu sein? In Übungen und Rollenspielen erlangen die Teilnehmenden Handlungsspielräume im Umgang mit verschiedenen Konfliktformen. Der Fokus wird an die Bedürfnisse der Gruppe angepasst.

Referentin: Kerstin Kastenholz

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 01. - 02.11.2021
  • Montag und Dienstag: 09:00 - 13:00 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden

Umgang mit Diskriminierung und Vorurteilen, Modul 1

Im Rahmen des Projekts "Multiplikatorenschulungen im Jahr 2021" wird dieses Seminar online veranstaltet.

Im ersten Modul reflektieren wir, wie wir sozialisiert wurden, welche Werte für uns wichtig sind und durch welche Brille wir die Welt anschauen. Fehlinterpretationen, Beurteilungen, Stereotypisierung oder Vorurteile, können bei den Beteiligten Gefühle der Verunsicherung und Frustration erzeugen und Problemlösungen verhindern. Wir beleuchten, was Stereotype und Vorurteile sind und was sie bewirken. Wir beschäftigen uns mit eigenen Stereotypen und unseren unbewussten Vorurteilen, gegenüber diversen Lebensformen und Lebensentwürfen etc… Der Themenfokus wird angepasst an die Bedürfnisse der Teilnehmenden. Ziel ist es, einen Raum zu schaffen, in dem die Teilnehmenden ihre eigenen Vorurteile und Stereotypen reflektieren und diese dekonstruieren können.

Referentin: Kerstin Kastenholz

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 08. - 09.11.2021
  • Montag und Dienstag: 09:00 - 13:00 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden

Umgang mit Diskriminierung und Vorurteilen, Modul 2

Im Rahmen des Projekts "Multiplikatorenschulungen im Jahr 2021" wird dieses Seminar online veranstaltet.

In dem zweiten Modul geht es um den Umgang mit Diskriminierung und Rassismus. Wir beleuchten unterschiedliche Diskriminierungs- oder Rassismus-Situationen. Wir reflektieren, wie wir selbst andere diskriminieren und mit erlebter Diskriminierung umgehen. In einer weiss dominierten Gesellschaft, wie der deutschen, in der Rassismus und Diskriminierung zum Alltag gehört, ist es besonders für Menschen, die solchen Situationen ausgesetzt sind, wichtig Werkzeuge an die Hand zu bekommen. Anhand von praktischen Übungen und eigenen Fallbeispielen haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit Handlungsoptionen zu finden, mit denen sie sich in zukünftigen Diskriminierungs- oder Rassismussituationen sicherer verhalten können. Der Fokus wird je nach Gruppe und erlebten Diskriminierungen individuell angepasst.

Referentin: Kerstin Kastenholz

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 25. - 26.11.2021
  • Donnerstag und Freitag: 09:00 - 13:00 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden
Kommende Veranstaltung

Konfliktmanagement für Frauen, Modul 1

Im Rahmen des Projekts "Multiplikatorenschulungen im Jahr 2021" wird dieses Seminar online veranstaltet.

Das erste Modul beschäftigt sich mit unseren aktiv gelebten Beziehungen (bei der Arbeit, zu Hause etc.). Aktives Zuhören ist eine Methode, die eingesetzt wird zur Stärkung von Beziehungen sowie der Konfliktvorbeugung und Bearbeitung. Die Teilnehmenden lernen, wie sie aktiv zuhören und die Kommunikationstechnik in ihren Alltag integrieren können. Ziel ist es, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse und die von Anderen besser zu verstehen, einen Perspektivwechsel zu vollziehen und das eigene Handeln kritisch zu reflektieren. Wir arbeiten in den Übungen mit Situationen, die Teilnehmende erlebt haben. Der Fokus wird somit je nach Gruppe individuell angepasst.

Referentin: Kerstin Kastenholz

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 24. - 25.08.2021
  • Dienstag und Mittwoch: 09:00 - 13:00 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden
Kommende Veranstaltung

Konfliktmanagement für Frauen, Modul 2

Im Rahmen des Projekts "Multiplikatorenschulungen im Jahr 2021" wird dieses Seminar online veranstaltet.

Im zweiten Modul lernen die Teilnehmenden, ihren Umgang mit Konflikten zu reflektieren und neue Handlungsmöglichkeiten. Gerade Frauen mit Fluchtgeschichte tragen viel Verantwortung und sehen sich vielen herausfordernden Situationen ausgesetzt. Was sind Ursachen und Konsequenzen von Konflikten? Welche Methoden kann ich erlernen, mich in Konflikten konstruktiver zu verhalten? Wie können Konflikte in ein entspanntes, selbstbestimmtes Leben umgewandelt werden? Wie können Frauen einen sicheren und sensiblen Umgang für sich und ihre Kinder finden, ohne häuslicher Gewalt ausgesetzt zu sein oder überfordert zu sein? In Übungen und Rollenspielen erlangen die Teilnehmenden Handlungsspielräume im Umgang mit verschiedenen Konfliktformen. Der Fokus wird an die Bedürfnisse der Gruppe angepasst.

Referentin: Kerstin Kastenholz

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 08. - 09.09.2021
  • Mittwoch und Donnerstag: 09:00 - 13:00 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden
Kommende Veranstaltung

Umgang mit Diskriminierung und Vorurteilen, Modul 1

Im Rahmen des Projekts "Multiplikatorenschulungen im Jahr 2021" wird dieses Seminar online veranstaltet.

Im ersten Modul reflektieren wir, wie wir sozialisiert wurden, welche Werte für uns wichtig sind und durch welche Brille wir die Welt anschauen. Fehlinterpretationen, Beurteilungen, Stereotypisierung oder Vorurteile, können bei den Beteiligten Gefühle der Verunsicherung und Frustration erzeugen und Problemlösungen verhindern. Wir beleuchten, was Stereotype und Vorurteile sind und was sie bewirken. Wir beschäftigen uns mit eigenen Stereotypen und unseren unbewussten Vorurteilen, gegenüber diversen Lebensformen und Lebensentwürfen etc… Der Themenfokus wird angepasst an die Bedürfnisse der Teilnehmenden. Ziel ist es, einen Raum zu schaffen, in dem die Teilnehmenden ihre eigenen Vorurteile und Stereotypen reflektieren und diese dekonstruieren können.

Referentin: Kerstin Kastenholz

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 16. - 17.09.2021
  • Donnerstag und Freitag: 09:00 - 13:00 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden
Kommende Veranstaltung

Umgang mit Diskriminierung und Vorurteilen, Modul 2

Im Rahmen des Projekts "Multiplikatorenschulungen im Jahr 2021" wird dieses Seminar online veranstaltet.

In dem zweiten Modul geht es um den Umgang mit Diskriminierung und Rassismus. Wir beleuchten unterschiedliche Diskriminierungs- oder Rassismus-Situationen. Wir reflektieren, wie wir selbst andere diskriminieren und mit erlebter Diskriminierung umgehen. In einer weiss dominierten Gesellschaft, wie der deutschen, in der Rassismus und Diskriminierung zum Alltag gehört, ist es besonders für Menschen, die solchen Situationen ausgesetzt sind, wichtig Werkzeuge an die Hand zu bekommen. Anhand von praktischen Übungen und eigenen Fallbeispielen haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit Handlungsoptionen zu finden, mit denen sie sich in zukünftigen Diskriminierungs- oder Rassismussituationen sicherer verhalten können. Der Fokus wird je nach Gruppe und erlebten Diskriminierungen individuell angepasst.

Referentin: Kerstin Kastenholz

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 01. - 02.10.2021
  • Freitag und Samstag: 09:00 - 13:00 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden
Kommende Veranstaltung

Konfliktmanagement, Modul 1

Im Rahmen des Projekts "Multiplikatorenschulungen im Jahr 2020" wird dieses Seminar online veranstaltet.
„Möchtest Du lernen anders mit Konflikten umzugehen?“ Alle haben wir Konflikte. Konflikte begegnen uns täglich. Wie gehen wir mit Konflikten um? Belasten Dich Konflikte auf der Arbeit, zu Hause oder in der Nachbarschaft? Weißt Du nicht, wie Du besser für Dich darauf reagieren sollst?; Wie kannst Du auch als Frau einen sicheren Umgang für Dich und Deine Kinder in Alltagssituationen finden ohne Deine Identität aufgeben zu müssen und auch noch genügend freie Zeit für Dich zu haben? In diesem Seminar findest Du einen für Dich angenehmeren Umgang mit deinem Kommunikations- und Konfliktverhalten. Das Seminar richtet sich vorrangig an Frauen (mit Migrations- und Fluchthintergrund).

1. Modul Konfliktmanagement Wir beschäftigen uns mit theoretischen Grundlagen von Konflikten. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit eigene Konflikte (Nachbarschaftskonflikte, Arbeitskonflikte etc.) und Konfliktmuster zu analysieren. Es können Lösungsansätze und Handlungsspielräume gefunden werden. Kommunikation ist weiterhin ein wichtiger Baustein der Konfliktvorbeugung und Bearbeitung. Die Teilnehmenden lernen wie sie Kommunikationstechniken praktisch nachhaltig in den Alltag integrieren.

Referentin: Kerstin Kastenholz

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 13. - 14.11.2020
  • Freitag und Samstag: 09:30 - 16:30 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden
Kommende Veranstaltung

Konfliktmanagement, Modul 2

Im Rahmen des Projekts "Multiplikatorenschulungen im Jahr 2020" wird dieses Seminar online veranstaltet.
„Möchtest Du lernen anders mit Konflikten umzugehen?“ Alle haben wir Konflikte. Konflikte begegnen uns täglich. Wie gehen wir mit Konflikten um? Belasten Dich Konflikte auf der Arbeit, zu Hause oder in der Nachbarschaft? Weißt Du nicht, wie Du besser für Dich darauf reagieren sollst?; Wie kannst Du auch als Frau einen sicheren Umgang für Dich und Deine Kinder in Alltagssituationen finden ohne Deine Identität aufgeben zu müssen und auch noch genügend freie Zeit für Dich zu haben? In diesem Seminar findest Du einen für Dich angenehmeren Umgang mit deinem Kommunikations- und Konfliktverhalten. Das Seminar richtet sich vorrangig an Frauen (mit Migrations- und Fluchthintergrund).

2. Modul Konfliktmanagement

Wir beschäftigen uns konkret mit dem eigenen Verhalten und der Haltung von uns selber. Teilnehmer*innen lernen sich mit eigenen Konflikten und Entscheidungen auseinanderzusetzen und für sich mehr Klarheit zu erlangen. Ziel ist es die Gefühle und Bedürfnisse von sich und von anderen besser verstehen zu können, und das eigene Handeln kritisch zu reflektieren.

Referentin: Kerstin Kastenholz

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 01. - 02.12.2020
  • Dienstag und Mittwoch: 09:30 - 16:30 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Kommende Veranstaltung

Rassismus und Diskriminierung, Modul 1

Was ist Rassismus? Was ist Diskriminierung? Wie grenze ich Rassismus von Diskriminierung und Vorurteile ab? Wie reagiere ich bei Rassistischen Bemerkungen, - Angriffen? Welche Methoden kann ich erlernen, um über meine eigenen Stereotype und Unbewusste Vorurteile besser zu reflektieren?

1. Modul Das erste Modul beschäftigt sich mit der Bedeutung von Rassismus und Diskriminierung und die geschichtlichen Wurzeln wie Kolonialismus und Versklavung. Die Teilnehmenden lernen die verschiedenen Arten von Rassismus zu erkennen und damit umzugehen. Mit praktische Beispielen und eigenen Erfahrungen – auch des des Trainers- und durch Rollenspiele, lernen und analysieren wir Handlungsstrategien. In diesen Zusammenhang, lernen sie auch die wichtigen Punkte des Antidiskriminierungsgesetzes kennen und wie wir unsere Rechte einfordern können.

Referent: Tejan Lamboi

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 18.-19.11.2020
  • Mittwoch und Donnerstag: 09:30 - 16:30 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden
Kommende Veranstaltung

Religion und Integration


Die ambivalente Rolle von Religion .


Die Sozialwissenschaften unterscheiden vier Ebenen von Integration: eine strukturelle, eine kulturelle, eine soziale und eine identifikative. Probleme gibt es dabei vor allem auf der kulturellen Ebene. Hierbei spielt die Religion oft eine zentrale Rolle. Beispiele aus dem Verhältnis von Protestanten und Katholiken, aber auch zwischen verschiedenen Richtungen innerhalb des Protestantismus wie auch in der deutschen Geschichte die Frage nach der Integration von Juden zeigen, wie leicht es zu Konflikten kommen kann. Andererseits gibt es gerade in der jüngsten Zeit gute Beispiele dafür, wie Religionsgemeinschaften bei der Integration von Migranten positiv wirken. Ziel der Veranstaltung ist es, sich solche Beispiele in Erinnerung zu rufen und zu überlegen, was man tun kann, um aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen und alle zu motivieren, sich positiv einzubringen und konstruktiv zum friedlichen Zusammenleben in unserer Gesellschaft beizutragen. .

Referent: Prof. Dr. Dr. Peter Antes

Im Rahmen des Projekts „Dialog der Kulturen“ wird dieses Seminar veranstaltet und digital angeboten.

Zielgruppen: Migranten/-innen, Geflüchtete und deutsche Staatsbüger/-innen

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 09. - 10.10.2020
  • Zeit Freitag: 16:00 - 19:00 Uhr, Samstag: 09:00 - 16:00 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden
Kommende Veranstaltung

Einwanderung und Pluralisierung der Gesellschaft

Migration bringt für die Migranten eine grundlegende Veränderung ihres Lebens und verändert die Struktur der Gesellschaft, die eine große Zahl von Migranten aufnimmt. Die Aufnahmegesellschaft wird mit Problemen der Einwanderung und der Pluralisierung ihrer Gesellschaft konfrontiert. Die Einwanderungs- und Eingliederungspolitik der traditionellen Einwanderungsländer USA, Kanada und Australien befinden sich im Übergang von Assimilations- zum Pluralismusmodell des Multikulturalismus. Der Lokale Integrationsplan wird diskutiert. Die Teilnehmer*innen werden die Möglichkeit haben, selbst Einfluss auf die Gestaltung der Integrationspolitik in Hannover zu nehmen. Ziel des Seminars ist es, die negativen und positiven Erfahrungen der Migrationspolitik der USA, Kanada und Australien zu beleuchten, um daraus Konsequenzen für die deutsche Migrationspolitik zu ziehen.

Referent: Dr. Fawzy Naji

Im Rahmen des Projekts „Dialog der Kulturen“ wird dieses Seminar veranstaltet und digital angeboten.

Zielgruppen: Migranten/-innen, Geflüchtete und deutsche Staatsbüger/-innen

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 06. - 07.11.2020
  • ZeitFreitag: 16:00 - 19:00 Uhr, Samstag: 09:00 - 16:00 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden
Kommende Veranstaltung

Rassismus und Diskriminierung, Modul 2

Was ist Rassismus? Was ist Diskriminierung? Wie grenze ich Rassismus von Diskriminierung und Vorurteile ab? Wie reagiere ich bei Rassistischen Bemerkungen, - Angriffen? Welche Methoden kann ich erlernen, um über meine eigenen Stereotype und Unbewusste Vorurteile besser zu reflektieren?

2. Modul Das zweite Modul beschäftigt sich mit den eigenen Stereotypen und unbewussten Vorurteilen gegenüber dem „Westen“, der deutschen Gesellschaft, Frauen, diversen Lebensformen/entwürfen, Jüd*innen, ... Hier beschäftigen wir uns angepasst an die Bedürfnisse/Themen die aufkommen mit Sexismus, Antisemitismus, Homofeindlichkeit, Holocaust, Gendergerechtigkeit, Gewalt.

Referent: Tejan Lamboi

Zielgruppe: Geflüchtete, Migrant*innen, Mitarbeiter*innen von Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen; Ehrenamtliche, die in niedersächsischen Einrichtungen und Angeboten speziell für Geflüchtete tätig sind (z.B. Flüchtlingswohnheime) oder die in Einrichtungen arbeiten, die auch von Geflüchteten besucht werden (z.B. Schulen, Kindergärten).

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Für Anmeldung und mehr Informationen: info@adimev.de

Zeit
  • 12.-13.12.2020
  • Samstag und Sonntag: 09:30 - 16:30 Uhr
  • Veranstalter: ADIM e.V., Goseriede 8, 30159 Hannover
Anmelden